FFG – Technischer Redakteur/Techniker (m/w/d)

Für die FFG als Fahrzeugbauunternehmen ist Innovation der wichtigste Antrieb. Ob im Bereich Rad- und Kettenfahrzeuge oder in der Aluminiumtechnik. Dabei sorgen rund 650 Mitarbeiter dafür, dass es vorangeht – tragen auch Sie dazu bei als

Technischer Redakteur/Techniker (m/w/d)

DAS IST ZU TUN:

  • Mitarbeit an der Technischen Dokumentation für die Fahrzeuge WiSENT 1 DK, ARV und AEV
  • Erstellen von Text-Rohfassungen für verschiedene Handbücher
  • Prüfung von technischen Inhalten
  • Zusammenarbeit mit Dienstleistern (Lieferung von Beistellungen/ Informationen)

DAS IST GEFRAGT:

  • Abgeschlossene technische Ausbildung sowie Fortbildung zum Techniker/Meister (Maschinenbau oder Kfz)
  • Kenntnisse in Kfz-Technik, Hydraulik und Maschinenbau
  • Erste Erfahrungen im Bereich der Technischen Dokumentation
  • Sicherer Umgang mit MS Office, idealerweise auch mit Programmen zur Grafikbearbeitung
  • Logisch-analytisches Denkvermögen
  • Lösungsorientierte, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Grundkenntnisse in SAP wünschenswert

DAS WIRD GEBOTEN:

  • Sicherer Arbeitsplatz in einem dynamischen, wachsenden Unternehmen
  • Arbeit an innovativen Produkten in internationalen Teams
  • Mitgestaltung durch kurze Entscheidungswege
  • Individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten und Chancen zur persönlichen Weiterentwicklung
  • Betriebseigene Kantine
  • Attraktive Fahrrad-Leasing-Modelle
  • Stadtnaher Arbeitsplatz

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!   Jetz bewerben….

FFG Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH
Michael Jahn – Personalleiter
Werftstraße 24 · 24939 Flensburg

Veranstaltungshinweis: 7. GSP-Sicherheitsdialog „Von Kabul nach Kyiv – Zeitenwende deutscher Sicherheitspolitik“

Eine offene Bilanz — mit Blick zurück und nach vorn!

Die deutsche, europäische und transatlantische Sicherheitsvorsorge steht vor einer grundlegenden Neubewertung der Herausforderungen und Kernaufgaben. Maßgeblich für diese Erkenntnis sind vor allem zwei Ursachen: Zum einen das abrupte Ende des Afghanistaneinsatzes nach 20 Jahren Engagement am Hindukusch, und zum anderen der aktuelle Überfall Russlands auf seinen Nachbarn Ukraine. Aus beiden einschneidenden Ereignissen müssen dringend strategische Folgerungen für die Zukunft gezogen werden. Dies wollen wir in drei aufeinander aufbauenden Panels diskutieren.

Am 5. Mai 2022 findet ab 16 Uhr der 7. GSP-SicherheitsdialogVon Kabul nach Kyiv – Zeitenwende deutscher Sicherheitspolitik“ in Berlin statt.

Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer Veranstaltung mit hochkarätigen Experten ein. Wir freuen uns auf lebhafte Diskussionen mit Egon Ramms (Gen a.D., ehem. Oberbefehlshaber AJFC Brunssum), Winfried Nachtwei (MdB a.D.), Dr. Karl-Heinz Kamp (BMVg, ehem. Präs. BAKS), Dr. Rudolf G. Adam (ehem. Präs. BAKS), Dr. Margarete Klein (SWP, Forschungsgruppenleiterin), Dr. Hans-Peter Bartels (ehem. Wehrbeauftragter), Andreas L. Hoppe (GenMaj, BMVg Abt. Strategie und Einsatz) und Roderich Kiesewetter (MdB).

Seitens der GSP sind vertreten: Jürgen Höche (GenLt a.D., Präsident GSP), Kersten Lahl (GenLt a.D.), Reiner Schwalb (BrigGen a.D., ehem. Verteidigungsattaché Moskau), Jessica Nies (Sprecherin JGSP) und Stephan Klaus (Sprecher JGSP).

Anmeldung für die Präsenzveranstaltung: https://www.gsp-sipo.de/aktivitaeten/gsp-sicherheitsdialog/5-gsp-sicherheitsdialog-1-1-1

Sie können nicht in Berlin sein? Kein Problem! Unter folgendem Link können Sie die Veranstaltung auf unserem YouTube-Kanal verfolgen: https://www.youtube.com/watch?v=sJfe2hBcINk

Ort: Berlin, Palais in der KulturBrauerei, Schönhauser Allee 36

Zeit: 16:00 – ca. 20:00 Uhr (anschl. Stehempfang)

Geschützte Wechselladersysteme an die Truppe übergeben

Die Bundeswehr erneuert ihre Transport-LKW (Lastkraftwagen). Bis zu 4.000 Wechselladersysteme – kurz WLS – kann die Bundeswehr in den nächsten Jahren erhalten. Im Sommer 2020 wurden 540 dieser speziellen LKW bei der Industrie beauftragt. 230 Fahrzeuge sind davon in einer geschützten Version geplant. Die ersten fünf geschützten und hochmobilen WLS wurden kürzlich an die Truppe übergeben. Nach der Übernahme begann umgehend die Ausbildung der Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer auf den geschützten Fahrzeugen.

weitere Informationen

Quelle: https://www.bundeswehr.de

Pressemitteilung: Auftrag des BAAINBw für GOFA

Im April 2022 erhielt die GOFA, Gocher Fahrzeugbau GmbH, ein Tochterunternehmen von Chart Industries, den Zuschlag des Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) für die Lieferung von 120 mobilen Tankeinrichtungen.
Die Planungen für dieses Projekt startete das BAAINBw bereits im Jahr 2017. Im Rahmen der Ausschreibung konnte sich die GOFA mit ihrem überzeugenden Produkt gegen die Mitwettbewerber erfolgreich durchsetzen. Die Basis der mobilen Tankeinrichtung ist der 15 Fuß Tankcontainer mit doppelwandigem Edelstahltank und dem Fassungsvermögen von 4.650 Litern. Das vollständig autarke System trägt vorne den Generator für die Stromerzeugung und hinten das Pumpenaggregat. Mittig befindet sich der Tank. Damit ist die Lastverteilung über die Länge betrachtet unabhängig vom Ladezustand stets ausgewogen. Zu Tarnzwecken besteht die Möglichkeit die mobile Tankeinrichtung mit der im Lieferumfang enthaltenen Plane vollständig abzudecken.
Die Auslieferungen erfolgen in den Jahren 2023 bis 2025.

Die Finanzierung des Projekts durch das BAAINBw stützt sich auf bereits genehmigte Haushaltsmittel des Bundes.

Die GOFA Produktpalette umspannt verschiedenste, oftmals projektspezifisch entwickelte Container, Anhänger, Sattelauflieger oder Motorwagenaufbauten, die die Streitkräfte befähigen, ihren Bedarf an Kraftstoffen, Wasser und anderen flüssigen Gütern überall dorthin zu liefern, wo sie benötigt werden. Zudem bietet der werkseigene After Sales und Service Bereich die Möglichkeit Ersatzteile zu beziehen und Reparaturen aller Art auch vor Ort durchführen zu lassen.

GOFA ist ein in Deutschland ansässiges Unternehmen mit 220 Mitarbeitern. Täglich werden über 100.000 Liter Tankvolumen gefertigt. Aufgrund der hohen Fertigungstiefe erfolgt die gesamte Fertigung der mobilen Tankeinrichtung in Goch, wie auch bei allen anderen Produkten. Der Jahresumsatz hat sich in den letzten fünf Jahren nahezu verdreifacht. In diesem Jahr feiert die GOFA das 60-jährige Firmenjubiläum.

Quelle: Gocher Fahrzeugbau GmbH, Goch

Sales Manager / Vertriebsmitarbeiter im Geschäftsbereich Wehrtechnik und öffentliche Auftraggeber (m/w/d)

CHS Spezialcontainer – Shelter and Engineering GmbH bietet innovative und maßgeschneiderte Containerlösungen an. Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Spezialcontainern aller Art. Zur Verstärkung unseres Teams in Bremen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen engagierten

Sales Manager / Vertriebsmitarbeiter im Geschäftsbereich Wehrtechnik und öffentliche Auftraggeber (m/w/d)

Auf dieser neu geschaffenen Position bieten wir Ihnen Gestaltungsmöglichkeiten bei der gemeinsamen Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs und der definierten Kunden-Zielgruppe.

IHRE AUFGABE:

  • Nationale und internationale Kommunikation sowie technische Beratung von und mit Behörden und Organisationen, militärischen Auftraggebern sowie Unternehmen der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie.
  • Betreuen des definierten Kundenstamms / Ansprechpartner / POC während eines Projektes.
  • Erstellen und Aufbereiten von technischen Angeboten und administrativ aufwendigen Ausschreibungen.
  • Enge Kommunikation, Abstimmung und Unterstützung mit anderen Abteilungen und insbesondere der technischen Projektleiter.
  • Durchführen von Preisverhandlungen mit Unterauftragnehmern im Rahmen der Angebotserstellung.
  • Akquisition von Neukunden.
  • Vorbereiten und Durchführen von Vertragsverhandlungen bis zum Vertragsschluss.
  • Vorbereiten und Durchführen von Produktpräsentationen
  • Teilnahme an Foren, Symposien, Messen und anderen Veranstaltungen.

WIR BIETEN IHNEN:

  • Eine selbstständige und vielfältige Aufgabe in einem international agierenden mittelständischen Unternehmen.
  • Eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielfältigen Projekten.
  • Flache Hierarchien und die Möglichkeit sich durch eigene Ideen und Engagement im Unternehmen aktiv einzubringen und an der Weiterentwicklung mitzuwirken
  • Einen Arbeitsplatz in einem engagierten Team, auf einer verantwortungsvollen Position.
  • Eine moderne, digitale Arbeitsausstattung und nette Kollegen.

IHR PROFIL:

  • Sie können eine erfolgreiche Ausbildung zum Techniker (m/w/d), ein Studium der Ingenieurswissenschaften vorweisen oder haben eine betriebswirtschaftliche Qualifikation und verfügen über gute technische Kenntnisse.
  • Idealerweise sind Sie oder waren Sie Soldat bzw. Angehöriger der deutschen oder befreundeter Streitkräfte und gehören der Berufsgruppe der Portepeeunteroffiziere oder Offiziere (OR-7 oder höher) an.
  • Sie haben betriebswirtschaftliche und technische Kenntnisse, wobei Kenntnisse des Vergabe- und Preisrechts vorteilhaft sind.
  • Kenntnisse der Strukturen der Streitkräfte und deren Beschaffungsorganisationen sind von Vorteil.
  • Sie bringen gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift mit.
  • Sie sind wortgewandt, haben ein sicheres Auftreten und Freude an einer Tätigkeit mit Kunden.
  • Sie sind sorgfältig und können selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten.
  • Sie bringen eine grundsätzliche Reisebereitschaft, ggf. auch in militärische Einsatzgebiete der Bundeswehr und Ihrer Partner mit.

IHRE BEWERBUNG:

Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive Gehaltsvorstellungen mit möglichem Einstellungstermin senden Sie bitte an:

CHS Spezialcontainer – Shelter and Engineering GmbH
Personalabteilung
Franziska Schebitz
Tillmannstraße 11
28239 Bremen
Tel.: +49 421 64396 211
E-Mail: franziska.schebitz@chs-container.de
www.chs-containergroup.de

Mitgliederversammlung der Kameradschaft Bad Neuenahr/Ahrweiler

Der Vorstand der Kamerdschaft Bad Neuenahr/Ahrweiler lädt Sie herzlich zur Mitgliederversammlung 2022 ein.

Termin: Dienstag, 26. April 2022 um 18:00 Uhr
Ort: Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler Weststraße 6
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Mitgliederversammlung ist gemäߧ 7 (3) der Satzung des „blauer Bunde.V.“ (bB) einmal im Jahr durchzuführen. Die Amtszeit des Vorstandes beträgt gemäß § 9 (2) der Satzung des bB drei Jahre.
Pandemiebedingt und wegen der Flutkatastrophe im Ahrtal mussten die letzten Mitgliederver­sammlungen unserer Kameradschaft leider ausfallen. Wir wollen jetzt einen Neuanfang wagen.

In diesem Jahr steht die Neuwahl des gesamten Vorstandes an. Kandidaten für alle Ämter wurden gefunden.

Mit Ihrer Teilnahme und Stimme sichern Sie den Fortbestand unserer Kameradschaft.

Tagesordnung:

TOP 1  Begrüßung

TOP 2 Bekanntgabe und Genehmigung der Tagesordnung

TOP 3 Rechenschaftsbericht des Vorstandes

  • Tätigkeitsbericht
  • Kassenbericht
  • Bericht des Kassenprüfers
  • Aussprache zum Rechenschaftsbericht

TOP 4 Wahl des Wahlleiters

TOP 5 Entlastung des Vorstandes

TOP 6 Neuwahl des Vorstandes und Wahl der Kassenprüfer

TOP 7 Verschiedenes

TOP 8 Schlusswort und Ausblick

Anträge zur Tagesordnung bitten wir schriftlich bis 19.04.2022 zu übersenden Diese Anträge werden während der Mitgliederversammlung zur Diskussion und ggf. zur Abstimmung gestellt.

Nach dem Ende der Mitgliederversammlung laden wir zu einem Imbiss ein.

Wir bitten freundlichst um Ihre Teilnahme.

Die Frühjahrswanderung, geplant und organisiert von der Kameradschaft BNA im bB und ge­meinsam durchgeführt mit der OffzGem. Ahrtal, wird voraussichtlich in der 2. Maihälfte stattfin­den.

Eine Einladung folgt zeitgerecht.

Pressemitteilung: Britische Armee erhält weitere 100 Radpanzer des Typs Boxer

Die Erfolgsgeschichte des Boxer-Programms für die britischen Streitkräfte wird fortgeschrieben. Die britische Regierung, repräsentiert durch die europäische Beschaffungsorganisation OCCAR, und ARTEC, ein Konsortium aus Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann (KMW), haben eine Vertragserweiterung über die Lieferung von 100 zusätzlichen Boxer-Radfahrzeugen unterzeichnet. Diese zusätzlichen Fahrzeuge sollen ab 2024 ausgeliefert werden. Dabei handelt es sich um die bereits beauftragten Varianten Gruppentransporter, Führungsfahrzeug und Sanitätsfahrzeug.
Grundlage für die Auslösung dieser Option ist der Vertrag, der im Rahmen des britischen Rüstungsprojekts „Mechanised Infantry Vehicle (MIV)“ im Jahr 2019 bereits unterzeichnet wurde und 523 Radpanzer des Typs Boxer in unterschiedlichen Varianten umfasst.

Das Vorhaben wird von ARTEC, einem Konsortium aus Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann (KMW), über OCCAR an das Vereinigte Königreich geliefert. Der Großteil der Boxer-Produktion wird in Großbritannien erbracht. Derzeit erfolgt der Serienanlauf in Deutschland, danach wird der Großteil der bislang beauftragten Boxer-Fahrzeuge in den britischen Werken von Rheinmetall BAE Systems Land und des KMW-Tochterunternehmens WFEL hergestellt.

Auch die jetzt bestellten zusätzlichen Fahrzeuge werden sowohl im Vereinigten Königreich als auch in Deutschland produziert. Dabei greifen sie auf das Know-how und die Komponenten der bereits ausgereiften und expandierenden britischen Lieferkette zurück, auf der bereits das erste Los von 523 Fahrzeugen basiert.

Modulares Fahrzeug – vielseitig und im Einsatz bewährt

Der Boxer ist ein hochgeschütztes 8×8-Radfahrzeug. Seine modulare Architektur erlaubt eine Variantenvielfalt wie bei keinem anderen Fahrzeugsystem. Bisher sind rund 1.500 Fahrzeuge in zwanzig unterschiedlichen Versionen in Australien und vier NATO-Staaten unter Vertrag: in Deutschland, den Niederlanden, Litauen und dem Vereinigten Königreich. Beim NATO-Partnerstaat Australien wurde bereits die erste Tranche Boxer-Fahrzeuge (25 Exemplare) an die Armee übergeben.

Die ARTEC GmbH wurde 1999 gegründet. Sie ist ein Joint-Venture von Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG, Rheinmetall Landsysteme GmbH und Rheinmetall Defence Nederland B.V.. Sie koordiniert die Serienfertigung und dient als Anlaufstelle für alle Exportfragen im Hinblick auf den Boxer.

Quelle: Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG