Logistikbataillon 472

Das Logistikbataillon 472 ist in der bayerischen Gemeinde Kümmersbruck in der Schweppermann-Kaserne beheimatet. Die Geschichte des Bataillons reicht zurück in das Jahr 1994 und beginnt mit der Verlegung des Transportbataillons 270 von Nürnberg nach Kümmersbruck und die damit verbundene Neuaufstellung zum Gebirgstransportbataillon 83. Im Zuge der Reformmaßnahmen erfolgte 2003 die Umgliederung zu einem Logistikbataillon der Streitkräftebasis.

Wappen Logistikbataillon 472

Das Wappen des LogBtl 472 gliedert sich in 5 Teile:

Feld oben links:
Das Transport-Rad als Symbol für die Trsp-Komponente und in Erinnerung an die Vorgängerverbände TrspBtl 270 und GebTrspBtl 83
Feld oben rechts:
Die Hermesschwinge und Stab als Symbol für die NschTr, blauer Hintergrund für die Truppengattungsfarbe der NschTr
Feld unten links:
Symbol für die InstTr, blauer Hintergrund für die Truppengattungsfarbe der InstTr
Feld unten rechts:
Das Schwert als Symbol für die Umschlagkomponente des Btl (6. Kompanie), die Luftwaffenschwinge im Hintergrund als Symbol für die SKB-Zugehörigkeit
Feld in der Mitte:
Abbild des Schweppermann-Helms als Bezug zur Oberpfalz, roter Hintergrund in Anlehnung an das Wappen der Stadt Regensburg, aus der die 6. Kompanie stammt
Über uns

Das Logistikbataillon 472 ist Teil der logistischen Unterstützung der Stabilisierungskräfte durch die Basislogistik und stellt in bis zu zwei Stabilisierungsoperationen gleichzeitig die Folgeversorgung der Einsatzgebiete eingesetzter Kontingente sicher und lenkt, steuert und überwacht die Durchführung der durch die unterstellten Kräfte erbrachten logistischen Leistungen.

Der Stabszug LogBtl 472
Der Stabszug unterstützt den Bataillonsstab in den Führungsgrundgebieten im täglichen Dienstbetrieb sowie bei der Erkundung, Einrichtung und Sicherung des Bataillonsgefechtsstandes.

Die Versorgungskompanie 1./ LogBtl 472

Die Versorgungskompanie unterstützt den Bataillonsstab und stellt die Eigenversorgung auf der logistischen Ebene 1 des Bataillons sicher.

Die Nachschubkompanien 2./ und 3./ LogBtl 472
Zwei identische Nachschubkompanien versorgen im Rahmen der Folgeversorgung den Einsatzverband mit Mengenverbrauchsgütern wie Munition, Betriebsstoff und Verpflegung sowie mit Einzelverbrauchsgütern wie Austauschteile und Ersatzteile. Ein weiterer Auftrag ist die Versorgung mit Feldpost und Marketenderwaren.

Die Instandsetzungskompanie 4./ LogBtl 472
Die Instandsetzungskompanie ist mit über 200 Soldaten die stärkste Kompanie im Bataillon. Mit zukünftig zwei Instandsetzungsstaffeln ist sie in der Lage auch zwei Stabilisierungsoptionen zu unterstützen. Im Einsatz ist die Instandsetzung aller Geräte des Einsatzkontingentes angefangen beim Funkgerät über den Stromerzeuger und Klimaanlagen bis hin zu allen bekannten Radfahrzeugen der Streitkräfte der Hauptauftrag.

Die Transportkompanie 5./ LogBtl 472
Die Kernaufgaben der Einheit im Einsatz wie auch im Inland ist die Durchführung von Transporten alle Art. Schwerlasttransporte, Gefahrguttransporte, Containertransporte sind ein Auszug aus dem Aufgabenbereich. Mit dem Ausbildungszug der allgemeinen Grundausbildung kann sie bis zu 36 Rekruten ausbilden.

Die (gekaderte) Umschlagkompanie 6./ LogBtl 472
Die Kompanie ist spezialisiert auf den Umschlag von Versorgungsgütern aller Art zum Beispiel in Containern sowie diverses Großgerät zu den Schnittstellen Straße, Schiene, See und Luft. Die Umschlagkompanie ist befähigt einen Hafenumschlagpunkt sowie einen Luftumschlagpunkt im Einsatzgebiet einzurichten und zu betreiben.

Kommandeur: Oberstleutnant  Alexander Kolb

Quelle: www.kommando.streitkräftebasis.de